Firma fertigt Hundesnacks in Brambauer

Produktion für den Export

BRAMBAUER. Hundesnacks aus Brambauer gehen bald in den Export nach Übersee: Die Fresco Dog Foods GmbH will am 20. Juli an ihrem neu errichteten Betrieb am Markscheider Weg die Produktion anwerfen. „Alles ist startklar“, sagt Geschäftsführer Reiner Hauf.

Er hat eine der letzten größeren Flächen im Gewerbe- und Industriegebiet Achenbach I/II gekauft und auf dem 18 000 Quadratmeter großen Grundstück eine 2400 Quadratmeter große Produktionsstätte errichtet. 21 Mitarbeiter sind eingestellt worden, so Hauf.

„Der Tierfuttermarkt wächst“, sagt Reiner Hauf. Wachsen soll auch sein Unternehmen. Platz für einen Erweiterungsbau ist da, „bis Ende übernächsten Jahres wollen wir deutlich größer werden“. 100 Beschäftigte sollen dort einmal tätig sein.

Wie Kartoffelchips

Reiner Hauf hat selbst zwar keinen Hund, ist aber seit 15 Jahren in der Heimtierindustrie tätig. Die naturreinen Hundesnacks, die wie Kartoffelchips aussehen, „werden nach einem von mir entwickelten Verfahren mit 100 Prozent Fleischanteil hergestellt“, sagt der Diplom-Wirtschaftsingenieur. Die Rohware werde getrocknet und verpackt. Zunächst gehen die Leckerli in die USA, um dort in großen Supermarktketten verkauft zu werden. Später soll auch Europa beliefert werden.

Drei Millionen Euro

Rund drei Millionen Euro hat Hauf in den Standort Brambauer investiert. Sein Vorhaben wird mit Mitteln aus dem Regionalen Wirtschaftsprogramm NRW bezuschusst.

Peter Gatzka vom Wirtschaftsförderungszentrum Lünen freut sich, dass Rainer Hauf Lünen für sein Unternehmen gewählt hat. „Es ist ein wichtiges Projekt“, so Gatzka, weil Arbeitsplätze im Produktionsbereich geschaffen würden. Zudem könnten Synergien für andere Dienstleister entstehen.

Quelle: Ruhr Nachrichten vom 28.06.2016 | Autorin: Magdalene.Quiring-Lategahn@mdhl.de

2016-07-14T13:46:57+00:00Juli 11, 2016|